Rezepte und Tipps

Welches Gewürz zu welchem Gericht?
- Braten:  Basilikum, Beifuß, Bohnenkraut, Estragon, Liebstöckel, Majoran, Paprika, Petersilie, Salbei, Thymian
- Geflügel:  Basilikum, Beifuß, Bohnenkraut, Dill, Liebstöckel, Majoran, Rosmarin, Thymian
- Fisch:  Basilikum, Bohnenkraut, Dill, Liebstöckel, Meerrettich, Petersilie, Rosmarin, Salbei, Sellerie, Senf (gemahlen), Zwiebel
- Wild:  Basilikum, Bohnenkraut, Koriander, Liebstöckel, Majoran, Rosmarin, Thymian
- Gemüse:  Anis, Basilikum, Bohnenkraut, Borretsch, Estragon, Kerbel, Koriander, Liebstöckel, Majoran, Melisse, Petersilie, Salbei, Sauerampfer, Schnittlauch, Weinraute, alle Zwiebelarten
- Rohkost:  Anis, Basilikum, Borretsch, Dill, Estragon, Knoblauch, Liebstockel, Meerrettich, Melisse, Petersilie, Sauerampfer, Schnittlauch, Zwiebelarten
- Salate:  Basilikum, Bohnenkraut, Borretsch, Dill, Estragon, Fenchelkraut, Melisse, Petersilie, Sauerampfer, Schnittlauch, Thymian, Ziwebelarten
- Soßen:  Basilikum, Bohnenkraut, Dill, Liebstöckel, Majoran, Melisse, Oregano, Pfefferminze
- Suppen:  Basilikum, Bohnenkraut, Dill, Kerbel, Lauch, Liebstöckel, Paprika, Petersilie, Sauerampfer, Sellerie

Frankfurter Grüne Soße:
Diese Spezialität besteht aus 7 frischen Kräutern: Borretsch, Kerbel, Gartenkresse, Petersilie, Pimpinelle, Sauerampfer und Schnittlauch.
Für 4 Personen benötigt man ca. 200 g von der Kräutermischung. Die Kräuter werden gewaschen, abgetrocknet und mit dem Wiegemesser oder im Mixer zerkleinert. Dann kommt noch 125 Majonaise, 1 Becher Johgurt, Salz, Pfeffer, Zuckern, Senf und je nach Geschmack Zitronensaft dazu. Man gibt es zu Kartoffeln, kaltem Fleisch oder Fisch, gekochten Eiern und Toast.

Kräuterbutter:
Die ungesalzene Butter muss zimmerwarm sein. Die feingeschnittenen Kräuter (Basilikum, Dill, Estragon, Kerbel, etwas Liebstöckel, Zitronenmelisse und Schnittlauch) dazugeben und alles mit dem Mixer oder auch nur einfach mit einer Gabel verrühren.
Mein Tipp! ich gebe auch andere Kräuter dazu. Z.B. Thymian, Oregano oder Majoran. Auch eine kleine gepresste Knoblauchzehe und fürs Auge etwas Paprikapulver passen gut dazu.

Kräuter-Dip:
500 g Quark und 1/2 Becher Sahne mit etwas heißem Wasser zu einer cremigen Masse verrühren. Dann schneidet man die Kräuter z.B. Basilikum, Dill, Knoblauchgrün und Gartenkresse, gibt eine kleingewürfelte, gehäutete Tomate dazu und schmeckt mit, Salz, Pfeffer, Paprika und Zitrone ab.

Kräuteröl à la Provence:
1 l Olivenöl wird mit 1 EL in Scheibchen geschnittenem Knoblauch, 1 EL Rosmarin, Thymian, Bohnenkraut und Majoran, 1 TL Pfefferkörner und etwas Salz angesetzt. Diese Mischung sollte anschließend 10 Tage an einem warmen Ort stehen, dann wird gefiltert und in eine dekorative Flasche abgefüllt. Dieses Öl kann bis zu 2 Jahre haltbar sein.

Gewürzmischung für Pizza, Risotto und Pasta:
Zu gleichen Teilen werden Oregano, Thymian, Rosmarin, Salbei und Basilikum gemischt und im Mörser zerrieben. Zum Schluß kommt noch etwas Pfeffer dazu. Diese Mischung passt auch zu Fleischgerichten, wenn sie eine mediterrane Note bekommen sollen.

Gewürzsalz:
Estragon, Petersilie, Poree, Salbei und Zwiebeln fein gemahlen, werden mit Kochsalz gemischt. Das Gewürzsalz soll kühl und in einem offenen Behälter aufbewahrt werden.

Pfefferersatz:
Pfefferersatz erhält man aus einer Mischung von Basilikum, Rosmarin und Bohnenkraut.

Gewürz für Kräuterbrot:
Für Backwaren eignet sich je nach Sorte eine Mischung aus Fenchel, Koriander, Kümmel, Lein- und Mohnsamen, Anis und Waldmeister.


zur Übersicht