tippfinder24.de

Koch- und Backrezepte, Pflanzentipps und vieles mehr...

Dauerhaft Fett verbrennen durch Trennkost
Startseite

KOCHEN UND BACKEN
Kochrezepte
Backrezepte
Exot. Früchte
Milch-Kefir
Kochtipps
Kochschule
Monatstipps
    ....2006/2007
    ....2008
    ....2009
Umrechnungen

LIFESTYLE
Gesund&schön
Lebensmittel
Kalorien & Co.
Diät-aber wie?
BMI Rechner

DIVERSES
Urlaub-Reisen
Pflanzenpflege
Geschenke
Pflegesymbole
Wasserhärte
Schimmelbildung
Haushaltstipps
Fremdwörter
Spiele
Feiertage

INTERNES
Schnellsuche
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Partnerlinks
Empfehlungen
Sitemap
Topliste
Zum Blog

Die bisherigen Monatstipps 2008

**************************************************

Januar 2008

Angebrannter Pudding war gestern
Kochen sie den Pudding doch einfach in der Mikrowelle. Das ist kinderleicht und es kann garantiert nichts anbrennen.
Nehmen sie einen Topf der für die Mikrowlle geeignet ist, rühren sie das Puddingspulver und den Zucker mit der gesamten Milch an. Dann bei höchster Stufe in die Mikrowelle stellen. Bei 750 Watt braucht man Ca. 4 Minuten, bei 600 Watt ca. 5 Minuten.
Nach 2 Minuten das erste mal herausnehmen und rühren. Dann jede halbe Minute einmal umrühren bis der Pudding cremig wird. Und schon ist er fertig.

Februar 2008

Wie wärs denn mal mit selber machen?
Ein Gesichtspeeling für schöne, weiche Haut ist ganz schnell und einfach selbst gemacht. Und zwar hab ich hier mal 2 Varianten.

Zart und samtweich wird jede Haut durch ein schonendes Hefe-Peeling, das verhornte Hautschüppchen und sonstige Unreinheiten beseitigt. Dazu wird ein halbes Stück Bäckerhefe mit lauwarmer Milch verrührt und ein Eßlöffel Leinsamenschrot dazugegeben. Die Mischung wird auf das gereinigte Gesicht aufgetragen, um dort einzutrocknen. Dann ganz vorsichtig mit den Fingern abrubbeln. Lauwarm nachspülen, bei unreiner Haut wird dieses Verfahren einmal wöchentlich angewendet.

Oder ganz einfach: 3 EL Olivenöl und 3 EL Speisesalz mischen, das war schon alles. Auc dieses Peeling sollte maximal 1x pro Woche angewendet werden.

März 2008

Reste vom Essen verwerten
Was machen, wenn beim Mittagessen Kartoffeln oder Klöße übrig bleiben? Muss man die wegwerfen? Nein, muss man nicht! Beides kann man noch einmal aufkochen.
Salzkartoffeln  nochmal für mind. 5 min in Salzwasser aufkochen.
Klöße  müssen in Salzwasser noch einmal solange kochen, wie bei ersten mal. Also so ca. 15 - 20 Minuten. Danach sind sie wieder locker wie frische Klöße.
Pellkartoffeln  lässt man am besten einfach auskühlen. Sie eignen sich dann besonders gut für Bratkartoffeln oder Kartoffelsalat.
EXTRATIPP: Sortieren sie grüne Kartoffeln aus! Diese Knollen haben zu lange im Licht gelegen und bilden dadurch das Gift Solanin.

April 2008

Kennzeichnung auf dem Ei
Was bedeuten die Stempel auf den Eiern? Welche sollte man kaufen und welche lieber nicht?
Die erste Zahl steht immer für die Haltungsart. 0 bedeutet Bio, 1 Freiland, 2 Boden- und 3 Käfighaltung.
Dann kommt das Erzeugerland z.B. DE für Deutschland.
Die letzten Ziffern beziehen sich dann auf den Legebetrieb.

Mai 2008

Es ist wieder Spargelzeit
Woran erkennt man im Geschäft, ob der Spargel frisch ist? Ist er am Anschnitt vertrocknet und verholzt und sind die Spargelspitzen nicht weiss und geschlossen, dann ist der Spargel zu alt.
Will man Spargel frisch halten, dann wickelt man ihn in ein feuchtes Tuch ein und legt ihn in den Kühlschrank. So bleibt er bis zu 4 Tage frisch.
Bei der Zubereitung gibt man den Spargel in einen großen Topf mit kochendem Wasser. Nicht kalt ansetzen, das laugt ihn zu sehr aus. Gewürzt wird mit Salz und einer Prise Zucker. Den Spargel 1 - 2 Minuten kochen lassen und dann die Flamme ganz klein stellen und alles 1/4 Stunde gar ziehen lassen. So bleibt er schön knackig.

August 2008

Was tun gegen Wespen?
Eine Wespenfalle stellen man ganz leicht her indem man eine Limonadenflasche mit einem verbliebenen Rest offen stehen lässt. Die Wespen gehen zu Dutzenden hinein, können aber nicht wieder hinaus.
Verjagen sollte man die Wespen nicht allzu hektisch. So werden die Tiere leichter aggressiv und stechen eher. Stellen sie lieber einen Teller mit etwas Süssem weitab von ihrem Sitzplatz. Dann bleiben die Tiere eher fern.
Viel mehr kann man leider nicht gegen Wespen tun.

September 2008

Magnesium für die Gesundheit
Magnesium entspannt die Muskulatur und beugt Wadenkrämpfen vor. Wenn sie viel auf den Beinen sind dann bekommt man in er Nacht oft Krämpfe in den Beinen oder Füßen. Wenn es keine anderen gesundheitlichen Ursachen hat, dann bekommt man das mit Magnesium in den Griff. Die tägliche Dosis beträgt 300 mg. Die Wirkung tritt sehr schnell ein und in akkuten Fällen kann man in den ersten Tagen auch mal die doppelte Dosis nehmen, um die Depots im Körper wieder aufzufüllen.
Aber Magnesium kann noch mehr! Es unterstützt sie bei einer Diät. Magnesium wird nämlich direkt in den Fettzellen eingelagert und kurbelt von dort aus die Fettverbrennung an.
Essen sie grüne Gemüsesorten und Getreideprodukte oder schauen sie in meine ausführliche Mineralstofftabelle.



Schattengarten, was kann man pflanzen?
z.B. Gottesaugen




Surftipps
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Mehr Besucher für
Ihre Webseite?

Schlammbowle
...schon mal gehört?

Schneller Tortenboden,
besonders locker!
...das Rezept


COC AU VIN
Hähnchen in Rotweinsosse
...das Rezept




nach oben