tippfinder24.de

Koch- und Backrezepte, Pflanzentipps und vieles mehr...

Dauerhaft Fett verbrennen durch Trennkost
Startseite

KOCHEN UND BACKEN
Kochrezepte
    ....Fleisch
    ....Fisch
    ....Geflügel
    ....Eintöpfe
    ....Salate
    ....Pizza
    ....Desserts
    ....Getränke
    ....Cocktails
    ....Diverses
    ....Beilagen
    ....Vorspeisen
    ....Diät
    ....vom Grill
Backrezepte
Exot. Früchte
Milch-Kefir
Kochtipps
Kochschule
Monatstipps
Umrechnungen

LIFESTYLE
Gesund&schön
Lebensmittel
Kalorien & Co.
Diät-aber wie?
BMI Rechner

DIVERSES
Urlaub-Reisen
Pflanzenpflege
Geschenke
Pflegesymbole
Wasserhärte
Schimmelbildung
Haushaltstipps
Fremdwörter
Spiele
Feiertage

INTERNES
Schnellsuche
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Partnerlinks
Empfehlungen
Sitemap
Topliste
Zum Blog

Rezepte für Vorspeisen

**************************************************
**************************************************

Bruschetta
Carpaccio
Erbsenschaumsuppe



Bruschetta  italienische Vorspeise
  • Ciabatta oder Baguettebrot
  • 300 g Fleischtomaten
  • 20 g Lauchzwiebeln
  • Oregano
  • Basilikum
  • Pfeffer, Salz
  • Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
Die Tomaten kurz in kochendes Wasser legen und anschließend häuten. Danach die Kerne mit einem Löffel herausstechen und das Fruchtfleisch fein würfeln. Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und unter die Tomatenwürfel mischen. Mit Oregano, Basilikum, Pfeffer und Salz würzen. Das Brot in Scheiben schneiden und toasten oder auf dem Backblech hellbraun rösten. (Das geht auch in einer trockenen Pfanne) Die warmen Ciabattascheiben mit einer halbierten Knoblauchzehe einreiben und mit wenig Olivenöl bestreichen. Danach die Tomatenmischung darauf streichen und noch warm servieren.



Carpaccio vom Rinderfilet

Diese Rezept hat mir mein Schwager zugeschickt. Ich wollte es in eigene Worte fassen, aber ich finde, besser kann man es nicht erklären.
Und ich schwöre, es ist das leckerste Carpaccio, was ich je gegessen habe!!!
  • ca. 80 gr Rinderfilet pro Person
  • Meersalz
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Balsamico
  • Zitronensaft
  • schwarzen Pfeffer aus der Mühle
Sollte es eine vorspeise werden, rechne cirka 80-90 Gramm Rinderfilet. Eine Portion zum sattessen eher so 130-140 Gramm. Erst ein paar krümel grobes Meersalz auf den Teller geben. Ne halbierte Knoblauchzehe auf dem Teller mit dem Salz quasi draufschmirgeln, schön, bis an den äußersten Rand hinauf. dann Olivenöl und Balsamico etwa zu gleichen Teilen drauf. Das beides geschmacklich und somit preislich zum besten zählen sollte, versteht sich von selbst. Jetzt noch nen guten Spritzer Zitrone und reichlich, ich betone, REICHLICH, guten schwarzen, frischen Pfeffer aus der Mühle. Mal sehen, was von dem Meersalz noch übrig ist. Notfalls halt entsprechend mehr davon. Bedenke, es ist rohes Fleisch! Ich raspele dann immer noch die halbe Knoblauchzehe extrem fein und gebe sie dazu. Wohlgemerkt auf drei Portionen verteilt. ist eh Geschmackssache. Jetzt kommts, das Fleisch, es MUSS Rinderfilet sein. Wichtig ist die frische, klar und hauchdünn geschnitten muß es sein, sonst mariniert das nicht. Gleichmäßig auf dem Teller verteilen, damit an jedes Faserchen auch möglichst viel Marinade herankommt. Ups, vergessen, vorher noch mit'm Kuchenpinsel die Suppe auf'm Teller vermischern und überall hinschmieren, bis auf den Rand, weil auch da Fleisch hinsoll. so, danach von obenauf die ganze Prozedur wiederholen. Öl, Balsamiko, Zitrone, Salz, Pfeffer (reichlich), Knobi, feingeraspelt, falls du immer noch nicht genug hast und wieder mit dem Pinsel auf dem Fleisch verteilen. Nichts sollte unbefleckt bleiben. Jetzt noch getrockneten Oregano drauf. vorsicht !!! wenig, weil schmeckt sehr vordergründig, trotzdem unabdingbar finde ich. Zum Schluss reichlich grob geraspelten Parmesan (ich kann nur den wirklich echten empfehlen) drübergeben. Je nach belieben Ruccola drauf (Eisbergsalat oder ähnliches geht natürlich auch, schmeckt aber nicht so lecker dazu) und auf jeden Fall ne hand voll kleingeschnittenes frisches Basilikum. Für's Auge noch ein paar ganze Basilikumblätter auf den Tellerrand. dazu frisches Baguette und 'nen guten trockenen Rotwein, fertig ! Guten Appetit !!! Optimalerweise das Ganze (noch ohne Salat drauf aber schon mit Käse) mit Frischhaltefolie bedeckt nen halben Tag in den Kühlschrank stecken.



Erbsenschaumsuppe
  • 1 - 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Butter
  • 150 g Feinfrosterbsen
  • 1/2 l Brühe (Instant)
  • Pfeffer, Salz
  • Muskat
  • Creme fraise
Schalotten und Knoblauch in feine Würfel schneiden und in der Butter glasig anbraten. Anschließend die Erbsen dazugeben und kurz mit anschwenken. Dann geben sie die Brühe dazu, lassen alles weich kochen und schmecken mit Salz, Pfeffer und Muskat ab.
Vor dem Servieren wird die Suppe mit dem Pürierstab kräftig püriert, bis sie schaumig wird. Dann in Suppenteller oder -tassen geben und mit einem Klecks saure Sahne oder Creme fraise anrichten.



Tipps & Rezepte im Kräuterlexikon
Bärlauch




Surftipps
Flecken entfernen
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Mehr Besucher für
Ihre Webseite?


Schlammbowle
...schon mal gehört?

Schneller Tortenboden,
besonders locker!
...das Rezept


COC AU VIN
Hähnchen in Rotweinsosse
...das Rezept





nach oben