tippfinder24.de

Koch- und Backrezepte, Pflanzentipps und vieles mehr...

Dauerhaft Fett verbrennen durch Trennkost
Startseite

KOCHEN UND BACKEN
Kochrezepte
    ....Fleisch
    ....Fisch
    ....Geflügel
    ....Eintöpfe
    ....Salate
    ....Pizza
    ....Desserts
    ....Getränke
    ....Cocktails
    ....Diverses
    ....Beilagen
    ....Vorspeisen
    ....Diät
    ....vom Grill
Backrezepte
Exot. Früchte
Milch-Kefir
Kochtipps
Kochschule
Monatstipps
Umrechnungen

LIFESTYLE
Gesund&schön
Lebensmittel
Kalorien & Co.
Diät-aber wie?
BMI Rechner

DIVERSES
Urlaub-Reisen
Pflanzenpflege
Geschenke
Pflegesymbole
Wasserhärte
Schimmelbildung
Haushaltstipps
Fremdwörter
Spiele
Feiertage

INTERNES
Schnellsuche
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Partnerlinks
Empfehlungen
Sitemap
Topliste
Zum Blog

Salate, Cocktails & Co.

**************************************************
**************************************************

Bohnensalat
Chicoree-Obst-Salat
Gem. Salat - italienisch
Gurkensalat
Heringssalat - Ölhering
Kartoffelsalat - klassisch
Kartoffelsalat - sommerlich
Krabbencocktail
Möhrenrohkost
Nudelsalat
Saurer Blumenkohl
Thunfischsalat
Tomatensalat



Bohnensalat
  • 1 Dose Brechbohnen
  • 1 Zwiebel
  • Essig, Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
Die Bohnen in eine Schüssel geben und die Hälfte des Wassers weggießen. Die feingewürfelte Zwiebel, 1 TL geschmacksneutrales Öl und die Prise Zucker dazugeben. Mit Pfeffer, Salz und Essig würzen sie nach Geschmack. Dann ca. 30 min durchziehen lassen und evtl. nochmals nachwürzen. Den fertigen Salat kann man mit Petersilie oder frisch gehacktem Bohnenkraut bestreuen.



Chicoree-Obst-Salat
  • 2 kl. Stangen Chicoree
  • 1 Apfel
  • 2 Mandarinen oder 1 Orange
  • 1 Banane
  • Walnüsse oder Mandelstifte
  • Orangensaft
  • Zucker
  • 1 TL neutrales Öl
Mit dem Obst kann man variieren wie man möchte. Wer es mag, gibt auch noch Rosinen dazu. Ansonsten gibt es nicht viel zu sagen. Alle Zutaten kleinschneiden, mit dem Orangensaft auffüllen und mit etwas Öl und Zucker würzen. Durch das Öl werden die Aromen intensiver.



Gemischter Salat - italienisch
  • 1/4 grüne Gurke
  • 1 grosse Tomate
  • 3 - 4 Radieschen
  • 3 EL Dosenmais
  • 1/2 Paprika
  • Eisbergsalat, Lollo Rosso oder Ruccola
  • 1/2 Fetakäse
  • 2 EL Kürbiskerne
  • dunklen Balsamico
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Alles klein schneiden, mischen und mit Balsamico, Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen. Salz vorsichtig verwenden, weil der Feta schon kräftig ist. Zucker braucht man nicht, da der Gemüsemais süss genug ist. Zum Schluss die Kürbiskerne ohne Fett in der Pfanne rösten, bis sie platzen und über den Salat streuen.
Natürlich kann man je nach Geschmack mit den Zutaten variieren.



Gurkensalat
  • 1 grüne Gurke
  • Salz, Pfeffer
  • Essig
  • 1 EL Öl
  • Dillspitzen
  • Zucker
Die Gurke schälen. Wir haben früher gelernt, immer von der Blüte zum Stiel. Falls die Gurke am Stielende bitter ist, zieht man es nicht über die ganze Frucht. Das ist zwar heute kaum noch der Fall, aber was man einmal gelernt hat bleibt wohl immer im Kopf ;-)
Dann die Gurke hobeln und mit den Gewürzen je nach Geschmack vermischen.
Schmecken sie erst nach ein paar Minuten ab, weil Gurkensalat durch das entstehende Wasser viel Gewürz zieht.
Kleiner Tipp: Ist die Gurke schon etwas alt, dann hat sie nicht mehr viel Eigengeschmack. Fügen sie dann einfach mal ein kleines Stück feingewürfelte Zwiebel zu. Hätte ich auch nicht gedacht, dass das dann so gut schmeckt.
Oder haben sie bei Gurken Verdauungsprobleme? Dann kann man auch einen Schuß Sahne ranmachen.




Heringssalat - Ölhering
  • 1 Päckchen Matjesfilets
  • 2 Gewürzgurken
  • 1 große Zwiebel
  • 1 kleiner Apfel
  • Pfeffer
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Tasse Speiseöl
Den Matjes aus der Packung nehmen, ablaufen lassen und ein paar Minuten in kaltes Wasser legen. Sonst wird das ganze dann zu salzig.
Dann schneidet man den Hering in schmale Streifen, die Gurken in feine Scheiben, die Zwiebel in Ringe und den Apfel schälen und würfeln. Das alles kommt in eine Schüssel und wird mit Öl aufgegossen bis alles bedeckt ist. Zum Schluss noch mit etwas Pfeffer würzen und das Lorbeerblatt dazugeben. Alles kräftig durchrühren und am besten ein paar Stunden durchziehen lassen. Wer Knoblauch mag, kann auch noch ein bis zwei Zehen dazu geben.



Kartoffelsalat - klassisch
  • Kartoffeln
  • 2 Gewürzgurken
  • 1 Zwiebel
  • Majonaise oder fettarme Salatcreme
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • Schnittlauch
Für 4 Personen kochen sie ungefähr 10 mittlere Kartoffeln mit der Schale. Dann die ausgekühlten Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Die Gurken und die Zwiebel würfeln und dazu geben. Dazu kommt noch die Majonaise und die Gewürze.
Alles gut durchmischen und mit ein paar Löffeln von dem Gurkenaufguss leicht säuerlich abschmecken. Der fertige Salat sollte noch mind. 30 min durchziehen, danach muss noch einmal abgeschmeckt werden.
Eigentlich kann man bei Kartoffelsalat je nach Geschmack viel varrieren. Das hier ist ein Grundrezept. Mischen sie nach Lust und Laune Maiskörner, kleingeschnittene Radieschen, Äpfel, Tomaten oder gekochte Eier darunter. Auch die Majonaise kann man gut durch Fleischsalat ersetzen.



Kartoffelsalat - sommerlich
  • Kartoffeln
  • 1 grüne Gurken
  • 1 Zwiebel
  • Essig, Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 50 g fetter Speck
Die Kartoffeln wie oben vorbereiten. Die Gurke schälen und hobeln, die Zwiebel fein würfeln. Die Gewürze dazugeben und alles gut mischen. Den Speck fein würfeln, kross anbraten und ohne das ausgelassene Fett dazugeben. Auch diesen Salat gut durchziehen lassen.



Krabbencocktail
  • 200 g Krabben
  • 1 kl. Dose Spargel
  • 1 Dose Mandarinen
  • 1 kl. Dose Champignons
  • 4 hartgekochte Eier
  • Mayonaise
  • Tomatenketchup
  • Schlagsahne
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Weinbrand
Den Spargel, die Champignons und die Eier schneiden, Mandarinen abtropfen lassen, alles mit den Krabben in eine Schüssel geben. Mayonaise, Ketchup und flüssige, süsse Sahne ungefähr zu gleiche Teilen dazugeben, bis der Cocktail schön cremig wird. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken. Zum Schluss ca. 4 cl Weinbrand dazugeben und gut durchziehen lassen.
Dazu reicht man Toasbrot.



Möhrenrohkost
  • 3 - 4 Möhren
  • 1 Apfel
  • Speiseöl
  • Zucker
  • Zitronensaft
  • 1/2 Dose Ananasstücke mit Saft
  • Rosinen
Die Möhren schälen oder wenn sie frisch sind auch nur abbürsten und fein raspeln. Den Apfel ebenfalls schälen und raspeln. Ein paar Tropfen neutrales Öl dazugeben, weil das Vitamin A in den Karotten fettlöslich ist. Dann die Rohkost mit Zucker und Zitronensaft kräftig würzen. Zum Schluss noch die Ananas und wer's mag, Rosinen darunter mischen.
Schmeckt sommerlich frisch und super saftig.



Nudelsalat
  • 1 250-g-Beutel Nudeln
  • 1 Becher Fleischsalat mit Gurke
  • Salz
  • Pfeffer
  • Erbsen oder Mais aus der Dose
    (oder Beides)
  • Champignons aus der Dose
  • 1 - 2 hart gekochte Eier
  • Schnittlauch zum garnieren
Die Sorte ist eigentlich egal, aber Makkaroni oder Spirelli eignen sich am besten, weil sie beim rühren schön fest bleiben.
Die Nudeln in Salzwasser bißfest kochen, kalt abspülen und auskühlen lassen. Wenns mal schnell gehen muss, dann gebe ich die Nudeln in den Topf zurück und fülle mehrmals mit kaltem Wasser auf. Bei der Methode braucht man anschließend aber viel mehr Salz, da das spülen die Nudeln auslaugt.
In der Zwischenzeit 2 EL Erbsen abtropfen lassen, die Champignons in Scheiben schneiden und die Eier würfeln. Geben sie dann die Nudeln, den Fleischsalat und die anderen Zutaten in eine große Schüssel, in der man gut rühren kann. Gewürzt wird mit Salz und Pfeffer je nach Geschmack.
Schmecken sie unbedingt nach einer halben Stunde noch einmal ab!
Bei Nudelsalat kann man noch viele andere Zutaten ranmachen, aber!!!!!!!!! ich hab schon viel probiert und so wie im Rezept schmeckt er am besten. Manchmal ist weniger eben mehr.



Saurer Blumenkohl
  • 1 Blumenkohl
  • Salz
  • Zucker
  • Essig
  • 1/2 TL Pfefferkörner
Den Blumenkohl in Röschen teilen und in Salzwasser ca. 8 min bissfest kochen. Dann gleich mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abkühlen lassen. Wenn der Blumenkohl im heißen Wasser bleibt, dann zieht er nach und wird pappig.
Das Kochwasser nicht wegschütten! Das wird kräftig mit Salz, Zucker und Essig gewürzt. Leider gibt es dafür keine festen Maße. Man muss das solange würzen, bis es von allem etwas zu kräftig schmeckt, Also zu sauer und zu süß. Dann gibt man den Blumenkohl zurück in das Wasser und noch die Senfkörner dazu.
Als Richtwert rechnen sie ungefähr einen Eßlöffel Zucker, einen Teelöffel Salz und eine halbe Tasse 5%igen Essig. Und dann hilft nur noch kosten.
Lassen sie den Blumenkohl ein paar Stunden oder am besten über Nacht durchziehen.



Thunfischsalat
  • 1 Dose Thunfisch in Öl
  • 1 kl. Zwiebel
  • 1 saure Gurke
  • 2 gekochte Eier
  • Salz
  • Pfeffer
Den Thunfisch mit dem Öl in eine Schüssel geben und mit der Gabel zerpflücken. Die Zwiebel fein schneiden, die Gurke und die Eier würfeln. Alles mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Man muss nicht das ganze Öl nehmen, nur soviel, dass der Salat nicht zu trocken wird.



Tomatensalat
  • 4 - 5 reife Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • Essig, Öl
  • evtl. Dillspitzen oder frisches Basilikum
Die Tomaten in Scheiben oder Spalten schneiden. Die Zwiebel fein würfeln oder in Ringe, je nachdem wie sie es mögen.
Dann den Salat mit Salz, Pfeffer, Essig und einem TL Öl anrühren.
Würzen sie nach ca. 15 min nochmals nach, weil die Tomaten viel Gewürz aufnehmen.
Frisches Basilikum wird gezupft und erst zum Schluß dazugegeben, weil es sonst schwarz und bitter wird.
Soll der Salat mediterran schmecken, dann nehmen sie Olivenöl zum anmachen.



Tipps & Rezepte im Kräuterlexikon
Bärlauch




Surftipps
Schlankheitstipps
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Mehr Besucher für
Ihre Webseite?


Schlammbowle
...schon mal gehört?

Schneller Tortenboden,
besonders locker!
...das Rezept


COC AU VIN
Hähnchen in Rotweinsosse
...das Rezept





nach oben