tippfinder24.de

Koch- und Backrezepte, Pflanzentipps und vieles mehr...

Dauerhaft Fett verbrennen durch Trennkost
Startseite

KOCHEN UND BACKEN
Kochrezepte
    ....Fleisch
    ....Fisch
    ....Geflügel
    ....Eintöpfe
    ....Salate
    ....Pizza
    ....Desserts
    ....Getränke
    ....Cocktails
    ....Diverses
    ....Beilagen
    ....Vorspeisen
    ....Diät
    ....vom Grill
Backrezepte
Exot. Früchte
Milch-Kefir
Kochtipps
Kochschule
Monatstipps
Umrechnungen

LIFESTYLE
Gesund&schön
Lebensmittel
Kalorien & Co.
Diät-aber wie?
BMI Rechner

DIVERSES
Urlaub-Reisen
Pflanzenpflege
Geschenke
Pflegesymbole
Wasserhärte
Schimmelbildung
Haushaltstipps
Fremdwörter
Spiele
Feiertage

INTERNES
Schnellsuche
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Partnerlinks
Empfehlungen
Sitemap
Topliste
Zum Blog

Getränke, Bowle, Liköre

**************************************************

Tipp: Zuckerrand am Punschglas  so wird's gemacht...

Eierpunsch
Fruchtsäfte, frisch gepresst
Gewürzpunsch ohne Alkohol
Heiße Zitrone
Holunderlikör von Früchten
Holundersirup und -likör von Blüten
Kalte Ente
Orangenpunsch
Rumtopf
Schneller Rumtopf
Schlammbowle
Tropische Bowle
Weihnachtslikör


Eierpunsch Eierpunsch
  • Eierlikör
  • Weißwein
  • Orangensaft
  • Zimt
  • Sprühsahne
Letztens habe ich zum ersten mal so einen Punsch auf dem Weihnachtsmarkt getrunken. Wow, war das lecker!
Jetzt hab ich gegoogelt nach dem Rezept, hab aber so viele Varianten entdeckt (die zum Teil auch zeitaufwendig waren), dass ich es einfach nach meinem Gefühl selbst probiert habe. Und das war richtig toll geworden.
Hab einfach die Zutaten (Eierlikör, Weißwein und Orangesaft) zu gleichen Teilen genommen, pro Portion ca. 1 Messerspitze gemahlenen Zimt dazu und alles erstmal gut durchrühren. Dann nur noch heiß machen z.B. in der Mikrowelle, Sahne drauf, Löffel rein und sofort servieren. Die Sahne geht schnell unter, hab sie dann einfach mit reingerührt.
Also ich fand das sowas von lecker! Das heizt richtig gut, aber Vorsicht, immer an die Prozente denken.



Powerdrink Fruchtsäfte, frisch gepresst
  • 1/2 Banane
  • 1 Apfel
  • 1 Mandarine od. kleine Orange
  • 1 Hand voll Trauben
Apfel und Trauben waschen, Mandarine und Banane schälen und alles entsaften. In dieser Menge ergibt es genau ein Glas. Schmeckt superlecker und man kann auch die einfachen, preiswerten Äpfel kaufen, die nicht unbedingt so schön aussehen. Die Süße kommt dann von der Banane.
Wichtig ist, immer nur soviel zu Saft zu machen, wie man sofort verbrauchen kann. Erstens wird er sonst braun und dann enthält er ja auch die meisten Vitamine.
Bananen enthalten Kalium, Magnesium, Phosphor
Äpfel und Orangen liefern die Vitamine
Trauben enthalten viele Anti-Aging-Stoffe
Versuchen Sie einfach selbst. Zum entsaften geht ja eigentlich alles.



Gewürzpunsch ohne Alkohol
  • 1 Fl. (750 ml) roter Traubensaft
  • 7 Nelken
  • 4 Sternanis
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Saft von 1 Orange
  • 1 EL Honig
Alle Zutaten in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Dann mit Honig abschmecken und heiss servieren.
Tipp: Wollen Sie die Punschgläser mit einem Zuckerrand verzieren? Zitronensaft auf einen flachen Teller geben. Die Gläser verkehrtrum darin anfeuchten und in Zucker drücken. Dann noch eine Zitronen- oder Orangenscheibe auf den Rand stecken, fertig! Sieht lecker aus!



Heiße Zitrone
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Honig
  • heißes, nicht mehr kochendes Wasser
Besonders im Winter und in der Erkältungszeit ist sie sehr beliebt und gesund: die heiße Zitrone.
Dazu einfach 1 Zitrone auspressen, in eine große Tasse geben, mit dem nicht mehr kochenden Wasser übergießen und nach Geschmack mit Honig süßen.
Trinken sie die heiße Zitrone zügig, da das Vitamin C sehr hitze- und lichtempfindlich ist.



Holunderlikör
  • 2 kg reife Holunderbeeren
  • 2 l Wasser
  • 750 g Zucker
  • 4 Päckchen Vanillezucker
  • 10 - 12 Gewürznelken
  • 1/2 Päckchen Zitronenschale oder Saft
    von 2 Zitronen
  • 2 Flaschen Wodka 40 % mindestens
Den Holunder, den Zucker und das Wasser in einem grossen, offenen Topf ca. eine 3/4 Stunde kochen lassen. Dann abseihen und die Früchte etwas ausdrücken.
Die restlichen Zutaten dazu geben und ohne Deckel mindestens 1 Stunde weiter einkochen lassen. Der Saft sollte etwa eine Menge von 1,5 l erreichen.
Danach abkühlen lassen, nochmal durch ein feines Sieb giessen, mit dem Schnaps 1:1 mischen und in Flaschen füllen.
Wie lange der Likör ziehen muss, das kann ich nicht so genau sagen. Ein paar Wochen? Also ich hab immer mal probiert ;-))
Aber um die Weihnachtszeit schmeckt er einfach herrlich!!!




Holundersirup
  • 6 große Holunderblüten
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 2 unbehandelte Zitronen (Bio)
  • 10 g Zitronensäure
Die Holunderblüten putzen (aber nicht waschen), die Stiele abschneiden, die Zitronen in Scheiben schneiden und alle Zutaten in einen großen Topf geben. An einem warmen Ort 2 Tage durchziehen lassen und ab und zu umrühren damit sich der Zucker löst. Dann den Sirup durch ein feines Sieb gießen, einmal kurz aufkochen und heiss in Flaschen füllen und sofort verschließen. So ist der Sirup im Kühlschrank ca. 1/2 Jahr haltbar.
EXTRA-TIPP: Den Sirup 1:1 mit einem 38-40 %igen Korn oder Wodka mischen und durchziehen lassen, das ergibt einen prima hellen Holunderlikör!



Kalte Ente
  • 2 Fl. Riesling
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • Sekt
  • Melissenblätter
Den Zitronensaft mit etwas Zucker in einem Bowlegefäß verrühren. Girlandenförmig abgezogene Zitronenschale und Melisseblätter dazugeben und mit dem Wein auffüllen. 2 Stunden ziehen lassen und dann mit Sekt auffüllen.



Orangenpunsch
  • 1 Fl. Weisswein
  • Saft von 2 - 3 Orangen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 0,75 Tassen Zucker
  • 2 Tassen schw. Tee
  • 1 Gläschen Weinbrand
Wein, Orangensaft, Zitronensaft und Zucker zum kochen bringen und vom Herd nehmen. Dann den Tee dazugeben. Den Weinbrand noch ganz zum Schluss dazu und heiss servieren.



Rumtopf

Basis für einen gelungenen Rumtopf, der im Winter auf dem Tisch einen Hauch von Sommer verbreitet, ist ein hochprozentiger Rum. Der hohe Alkoholanteil (mind. 54 %) ist wichtig, da er die Früchte optimal konserviert. Außerdem brauchen Sie einen Topf aus Porzellan oder Steingut (4 - 5 Liter) mit einem locker schließenden Deckel.

So beginnen Sie:
500 g Erdbeeren und 250 g Zucker in den Topf geben und mit einer Flasche (0,75 l) Rum übergießen. Verwenden Sie immer nur frische und gut gewaschene Früchte, die Sie dann gut trockentupfen.

Alle Früchte werden entstielt und entsteint, große Früchte halbiert. Aprikosen und Pfirsiche enthäuten, Birnen geschält und ohne Kerngehäuse verwendet. Nicht entkernt werden Sauerkirschen (500 g), die im Juli mit einem weiteren Pfund Zucker und etwa 0,2 l Rum dazukommen.

Auch für die nächsten Schichten gilt die Regel:
Auf jeweils 500 g geputztes Obst 250 g Zucker geben und mit so viel Rum auffüllen, daß er ständig 1 bis 2 Finger breit über den Früchten steht.
Legen Sie einen Teller auf die Früchte, damit sie nicht oben schwimmen. Zur Aufbewahrung stellen Sie den Topf (immer mit Deckel oder Haushaltfolie verschlossen) an einen dunklen, kühlen Ort (z.B. Keller).
Im Juli/August kommen Aprikosen und Pfirsiche dazu, dann Mirabellen. Ende September, Anfang Oktober beenden Birnen die Rumtopfarbeit.
Hinzufügen können Sie dann auch frische Ananas, Mangos oder Kiwis. Und eine Zimt- und Vanillestange mit einer Hand voll Rosinen. Spätestens 4 Wochen nach den letzten Früchten müssen Sie noch einmal 0,35 l Rum nachgießen.
Traditionell wird der Rumtopf zum 1. Advent von der Dame des Hauses freigegeben ;-))

Persönlich Anmerkung:
Ich verwende mehr Beerenfrüchte, also alles, was ich selber im Garten habe. Wie z.B. Brombeeren, Heidelbeeren und Johannisbeeren. Und kurze Zeit bevor der Rumtopf "eröffnet" wird, gebe ich noch 2 Dosen Mandarinen mit Saft dazu, sonst ist mir das ganze zu stark.
Aber probieren Sie einfach selbst. Ich wünsche gutes Gelingen.




Schneller Rumtopf
  • 500 g Dosenfrüchte
  • 1/2 Flasche Rum 54 %
  • 100 g Zucker
Nehmen Sie z.B. exotischen Fruchtcocktail oder Ananas, wie Sie möchten. Die Früchte abtropfen lassen, den Rum und den Zucker leicht erwärmen und rühren, bis sich der Zucker löst. Dann alles zusammen in ein gut schließendes Gefäß geben und 3 Tage ziehen lassen.



Schlammbowle
  • 2 l Vanilleeis
  • 2 Kartons Maracujasaft
  • 2 Dosen Pfirsische
  • 2 Dosen Mandarinen
  • 1 Flasche Korn oder Wodka
  • 1 Flasche Sekt
Die Pfirsische in Würfel oder Spalten schneiden, alle Zutaten ins Bowlegefäß geben, den Sekt aber erst kurz vorm servieren.
Die Bowle sieht etwas gewöhnungsbedürfig aus, daher wohl auch der Name ;-))
Deshalb sollte man sie immer vor dem Ausschenken etwas aufrühren.
Aber sie schmeckt toll und wird garantiert der Renner auf der Party.




Tropische Bowle
  • 400 g frische Ananans
  • 1 reife Mango
  • 2 Kiwis
  • 2 Limetten
  • 1 l Blutorangensaft
  • 3/4 l Ananassaft
  • 1 l Rotwein
  • Sekt oder Mineralwasser
Ananas, Mango und Kiwis schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Limetten mit heißem Wasser gründlich abbürsten und in Scheiben schneiden. Alles zusammen mit den Säften und dem Wein in ein Bowlegefäß geben und ca. 30 min kalt stellen. Vor dem Servieren mit Sekt oder Mineralwasser auffüllen.
Zucker braucht es normalerweise keinen, ist aber Geschmackssache.
Wollen sie mehr über die Früchte erfahren dann klicken sie hier.



Weihnachtslikör
  • 1 Fl. Whiskey- oder Sahnelikör
  • etwas Milch
  • 2 TL Kakaopulver
  • 1/2 TL Lebkuckengewürz
  • 1 EL Zucker
Kakao, Gewürz und Zucker mit der Milch verrühren und aufkochen. Abkühlen lassen und mit dem Likör vermischen.



Tipps & Rezepte im Kräuterlexikon
Bärlauch




Surftipps
Flecken entfernen
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Mehr Besucher für
Ihre Webseite?


Schlammbowle
...schon mal gehört?

Schneller Tortenboden,
besonders locker!
...das Rezept


COC AU VIN
Hähnchen in Rotweinsosse
...das Rezept





nach oben