tippfinder24.de

Koch- und Backrezepte, Pflanzentipps und vieles mehr...

Dauerhaft Fett verbrennen durch Trennkost
Startseite

KOCHEN UND BACKEN
Kochrezepte
    ....Fleisch
    ....Fisch
    ....Geflügel
    ....Eintöpfe
    ....Salate
    ....Pizza
    ....Desserts
    ....Getränke
    ....Cocktails
    ....Diverses
    ....Beilagen
    ....Vorspeisen
    ....Diät
    ....vom Grill
Backrezepte
Exot. Früchte
Milch-Kefir
Kochtipps
Kochschule
Monatstipps
Umrechnungen

LIFESTYLE
Gesund&schön
Lebensmittel
Kalorien & Co.
Diät-aber wie?
BMI Rechner

DIVERSES
Urlaub-Reisen
Pflanzenpflege
Geschenke
Pflegesymbole
Wasserhärte
Schimmelbildung
Haushaltstipps
Fremdwörter
Spiele
Feiertage

INTERNES
Schnellsuche
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Partnerlinks
Empfehlungen
Sitemap
Topliste
Zum Blog

Rezepte für Desserts

**************************************************
**************************************************

TIPP: Kauft man Eis, dann wird die Masse oft in ml angegeben. Wie berechnet man da die Kalorien?
Hier eine kleine Hilfe dazu.


Apfelkompott
Apfelplinsen
Arme Ritter
Eierkuchen (einfache) - Crèpes
Erdbeeren mit Schokoladenüberzug
Exotisches Fruchtpüree
Himbeer- oder Erdbeereis
Kürbisplinsen
Mousse au Chocolat
Pannacotta
Pochierte Birnen



Apfelkompott mit Vanillesoße
wird super in der Mikrowelle
  • 4 reife Äpfel
  • 2 Tütchen Vanillezucker
  • 1/2 Tasse Wasser
  • fertige Vanillesoße oder nach Anleitung gekocht
Apfelkompott ist eine Superidee für Äpfel die "weg müssen". Die Äpfel werden geschält, entkernt und in Würfel geschnitten. Ich schneide sie immer gleich in die Mikrowellenschüssel. Dann einfach den Vanillezucker und das Wasser dazu und für 4 Minuten in die Mikrowelle auf höchster Stufe, damit es kocht. Nach 2 Minuten sollte man mal umrühren und das wars dann auch schon.
Die Apfelstücke werden ganz gleichmäßig weich und zerfallen nicht. Wenn sie ausgekühlt sind serviert man sie mit Vanillesoße.
Natürlich geht das auch auf dem Herd. Die Apfelstücke ca. eine Minute aufkochen lassen, dann zugedeckt stehen lassen, bis sie kalt sind.



Apfelplinsen mit Bananen-Zimt-Sosse
  • 250 g Weizenmehl
  • 300 ml Milch oder Wasser
  • 2 Eier
  • 3 EL Öl
  • 1/2 TL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Bananen
  • 100 g Quark
  • 1 EL Zimtpulver
  • 2-3 EL Sahne oder Milch
  • 3 Äpfel
  • 50 g Haselnüsse
  • Butter zum braten
Mehl, Milch, Eier, Öl, Salz, Vanillezucker zu einem Teig verrühren und ca. 20 min quellen lassen.
In der Zwischenzeit die Sosse zubereiten:
Die Bananen grob zerteilen und mit dem Quark und dem Zimt pürieren. Sahne oder Milch zufügen bis die Sosse geschmeidig ist.
Die Äpfel grob raspeln und in den Pfannkuckenteig geben. Die Nüsse hacken und ebenfalls dazugeben.
Die Butter in der Pfanne erhitzen, den Teig löffelweise hineingeben und von beiden Seiten goldgelb backen. Die Pfannkuchen zusammenklappen und mit der Sosse anrichten.



Arme Ritter
  • alte Brötchen od. Toastbrot
  • 1/4 l Milch
  • 1 Ei
  • 50 g Butter
  • Zimt u. Zucker
Ich hab lange überlegt, in welche Rubrik arme Ritter passen, denn zweifellos kann man daraus auch eine kleine Haupt- oder Zwischenmahlzeit machen.
Arme Ritter sind eigentlich ein typisches "Arme-Leute-Essen" von früher. Da machte man das aus alten, übrig gebliebenen Brötchen. Aber was gut schmeckt, wird oft übernommen und verfeinert. So verwendet man man heute auch Toastbrot.
Ich hab hier aber erstmal die alte, überlieferte Variante probiert.

Zuerst die Milch mit dem Ei gut verquirlen, auf einen Suppenteller geben und die halbierten Brötchen darin einweichen lassen. Die Brötchenhälften vorsichtig wenden, bis sie richtig durchzogen sind. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, die Brötchen darin knusprig braun braten und auf einem Teller mit Zimt und Zucker bestreuen und gleich heiß servieren.



einfache Eierkuchen - Crèpes
  • 4 EL Mehl
  • 2 mittlere Eier
  • 1 Tasse Milch
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Öl zum ausbacken
  • Konftüre oder Fruchtquark
    zum bestreichen
Einfacher geht es nicht. Eier, Mehl und Milch verrühren, dann noch das Wasser und das Salz dazugeben und kräftig schlagen, bis alle Klümpchen verschwunden sind.
Nicht wundern, das muss so flüssig sein. Durch das Wasser werden die Eierkuchen am Ende ganz geschmeidig und lassen sich super aufrollen! Den Teig ein paar Minuten quellen lassen und in der Zwischenzeit schon mal wenig Fett in eine beschichtete Pfanne geben. Butter, wer es mag, ansonsten nimmt man etwas einfaches Pflanzenöl, das ist am Ende völlig geschmacklos. Die Pfanne nicht zu heiss werden lassen, damit man den Teig noch hauchdünn einfüllen kann, ohne dass alles gleich anbäckt. Dann von beiden Seiten geldgelb backen, herausnehmen, nach Geschmack bestreichen und aufrollen. Zum Schluß kann man noch etwas Puderzucker darüber sieben und ein Minzeblättchen dazu. Oder mit einer Kugel Vanilleeis? Fertig ist ein leckeres Dessert.



Erdbeeren mit Schokoladenüberzug

Passen gut als Beilage zu vielen Dessers oder Kuchen oder einfach nur so zum naschen. Ich würde aber empfehlen, die Erdbeeren vorher nicht zu waschen, weil sie durch die Nässe zusammenfallen nach einer Weile.
Also schmelzen sie einfach Schokolade nach Wahl (Vollmilch, Bitter oder Weiss) im heißen Wasserbad, tauchen die Erdbeeren darin ein und lassen sie auf Alufolie abkülen.

Das geht übrigens auch mit anderem Obst wie z.B. Weintrauben oder Bananenscheiben.
Wollen sie das Obst ganz mit Schokolade überziehen, dann spießen sie es einfach mit einem Zahnstocher an und tauchen es dann in die Schokolade.



Exotisches Fruchtpüree
  • Obst oder exot. Früchte je nach Geschmack
  • 5 EL Puderzucker auf 500 g Obst
  • ein paar Spritzer Zitronen- oder Limettensaft
Mangos, Kakis, Papayas oder Melonen je nach Geschmack auswählen oder auch kombinieren. Die Früchte schälen und entsteinen. Das Fruchtfleisch klein schneiden und mit Puderzucker und Zitronensaft pürieren. Dafür nimmt man einen Pürierstab oder Mixer. Das fertige Mus wird noch durch ein Sieb gestrichen und kann dann als Nachtisch serviert werden. Z.B. mit Naturjoghurt, Pudding oder Vanilleeis. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Wollen sie mehr über die Früchte erfahren dann klicken sie hier.


Himbeer- oder Erdbeereis (geht ohne Eismaschine)
  • 3 Tassen Himbeeren oder Erdbeeren, gefroren
  • 1 Tasse Schlagsahne
  • 2 Tassen Milch
  • 1/2 Tasse Zucker
  • ein paar Spritzer Zitronensaft, wenn man das mag
Diese Art Eis zu machen kann man sicher auch mit anderen Früchten probieren. Ich habs eben mal mit Himbeeren versucht. Es ist zwar am Ende fester als gekauftes Eis, dafür aber sehr fruchtig und erfrischend und man weiss, was alles drin ist ;-)) Lassen sie es einfach vor dem essen ein paar Minuten antauen.
Also: Die Früchte müssen fest gefroren sein. Die Sahne und die Milch auch gut gekühlt. Vielleicht wird es sogar noch besser, wenn man die Sahne vorher schon ein paar Minuten ins Eisfach stellt. Das Verhältnis von Sahne und Milch kann man natürlich ändern, man kann auch nur Sahne verwenden.
Man gibt Früchte, Sahne, Milch und Zucker in einen hohen, schmalen Topf und püriert mit dem Pürierstab so lange, bis die Früchte alle zerkleinert sind und sich eine halbfeste, leicht gefrorene Masse ergibt. Diese wird dann so schnell wie möglich in kleine Becher gefüllt und ab damit ins Gefrierfach. Nach einer Stunde ist es dann schon ziemlich fest, also als Dessert durchaus geeignet. Lässt man es über Nacht, dann wird es richtiges festes Fruchteis.



Kürbisplinsen
  • 1 kg Kürbispüree
  • 1 l Milch
  • 15 g Hefe
  • 3 Eier
  • 50 g Mehl
  • 1 EL Butter
  • 200 g Zucker
  • Salz
  • Bratfett
Das Püree aus gekochtem Kürbis bereiten (ohne das Kochwasser), warme Milch hineingiessen, aufgelöste Hefe, Eier und Mehl zufügen.
Den Teig gut vermengen und 2 Stunden warmgestellt gehen lassen. Dann zerlassene Butter und Zucker dazugeben und mit Salz abschmecken. Nochmals zum Gehen warmstellen.
In erhitztem Fett wie üblich Plinsen backen.



Mousse au Chocolat
  • 200 g Zartbitterschokolade
  • 50 g weiße Schokolade
  • 300 g Schlagsahne
  • 2 Eier
Die Hälfte der Schokolade grob hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Die Sahne steif und die Eier schaumig schlagen. Die geschmolzene, wieder etwas abgekühlte Schokolade unter die Eier rühren. Sahne vorsichtig unterheben. Die Mousse in Schalen füllen und kalt stellen.
Die restliche Schokolade kann nun zum garnieren gehobelt oder gerieben werden.



Pannacotta
  • 6 Blatt weiße Gelantine
  • 2 Becher Schlagsahne (a 250 g)
  • 70 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
Pannacotta ist ein italienischer Nachtisch. Es klingt aufregend, ist aber eigentlich nichts anderes als Schlagsahne, Zucker und Gelatine.
Weichen sie die Gelantine in kaltem Wasser ein. Sahne, Zucker, Vanillemark und Schote aufkochen. Topf vom Herd nehmen und die Vanilleschote entfernen. Ausgedrückte Gelantine in der Sahne auflösen. Kleine Förmchen oder Tassen mit kaltem Wasser ausspülen und die Sahne hineinfüllen. Über Nacht kalt stellen.
Dann mit einem spitzen Messer vorsichtig an den Rändern entlangfahren und die Pannacotta auf Desserteller stürzen. Beim Garnieren können sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen.
Entweder frisches Obst wie Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren dazugeben oder eine Fruchtsoße. Lecker ist sicher auch eine Karamelsoße mit gehackten Walnüssen.
Zur Dekoration zum Schluß noch etwas mit Puderzucker bestäuben.



Pochierte Birnen
  • Rotwein
  • Zimt
  • Nelken
  • Zitronenschale
Den Rotwein mit den Gewürzen bis kurz unter den Siedepunkt (75 - 95 C) erhitzen und die geschälten, halbierten Birnen 10 min darin gar ziehen lassen.
Anschließend auf Fruchtdesserts oder Cremespeisen anrichten.
Füllt man die Birnenhälften mit Preiselbeeren, dann ist das auch eine super Beilage zu Wildgerichten.



Tipps & Rezepte im Kräuterlexikon
Bärlauch




Surftipps
Haushaltstipps
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Mehr Besucher für
Ihre Webseite?


Schlammbowle
...schon mal gehört?

Schneller Tortenboden,
besonders locker!
...das Rezept


COC AU VIN
Hähnchen in Rotweinsosse
...das Rezept





nach oben