Startseite         Impressum         Kontakt         Topliste         Blog         Hauptseite Tippfinder 24




 Abwehr/Erkältung
 Atmung
 Augen
 Bewegung/Muskulatur
 Diät/BMI
 Diabetes
 Düfte
 Entspannung
 Ernährung
 Gelenke
 Genussgifte
 Haare
 Haut
 Herz
 Knochen
 Krampfadern
 Krebsschutz
 Kreislauf
 Leber/Galle
 Magen/Darm
 Mineralstoffe
 Nerven
 Nieren/Blase
 Ödem/Wasser
 Rücken
 Schilddrüse
 Schlaf
 Sonne/Licht
 Stoffwechsel
 Stress
 Vitamine
 Wechseljahre
 Zähne

Tippfinder 24 - Gesund und schön - Tipps zum Nulltarif

Gesundheit ist nicht alles - aber ohne Gesundheit ist alles nichts.
                                                                                                    Arthur Schopenhauer





Wechseljahre

Gesund und schön durch die Wechseljahre
Wissenschaftler haben es bewiesen: Diese sogenannten Phyto-Östrogene regeln auf sanfte Weise den Hormonhaushalt und halten die Zellerneuerung auf Trab. Das bedeutet: jünger aussehen, sich vital fühlen und das vor allem bei Frauen in den Wechseljahren. Da sind diese pflanzlichen Hormone besonder wichtig. Denn in dem Stadium beginnen ja die meisten Beschwerden wie Hitzewellen, Schlafstörungen, die Haut wird trockener und altert zunehmend. Das liegt daran, dass der Östrogenspiegel im Blut sinkt, weil der Körper sich auf das "Altern" vorbereitet. Um diesen Prozess zu stoppen oder die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten, verschreiben die meisten Ärzte nun Hormontabletten oder Spritzen. Wer das aber nicht will, oder aus gesundheitlichen Gründen nicht kann, der sollte zur "natürlichen Alternative", den Phyto-Östrogenen greifen. Sie können den Körper in dieser Umstellungsphase unterstützen. Aber worin sind diese Pflanzenhormone enthalten:
Rotklee, Ginseng, Traubensilberkerze und Hopfen enthalten diese Wirkstoffe und man mann sie als Kapseln kaufen. Aber auch in einigen anderen Lebensmitteln stecken besonders viel von den pflanzlichen Hormonen:
Soja - in jeder Variante, als Tofu, Sojamehl oder die frischen Sprossen im Salat, Soja enthält besonders viel davon. Linsen und Bohnen - egal welche Sorte, sind eine super Quelle dafür.
Beeren - ja auch in Beeren stecken pflanzliche Hormone.
Shitake Pilze - gehören zu einem guten chinesichen Essen und sind auch noch gesund.
Hefe - hat einen hohen Anteil und nicht zuletzt die
Sonnenblumenkerne.
Versuchen sie einfach, diese Lebensmittel öfter in Ihren Speiseplan aufzunehmen.

Öfter mal Linsen essen: Linsen sind ein wertvoller Nährstofflieferant. 100 g enthalten z. B. 810 mg Kalium, 74 mg Calzium, 412 mg Phosphor, 77 mg Magnesium und 7 mg Eisen.
Aber wussten Sie auch, dass Linsen Phyto-Östrogene enthalten? Das sind die sogenannten "Pflanzenhormone", die für Frauen in den Wechseljahren sehr wertvoll sind, wenn sie auf Hormonpräparate verzichten möchten oder müssen. Dabei ist es egal ob Sie rote oder braune Linsen essen. Kleiner Tipp zum kochen. Die einfachen braunen oder grünen Linsen kochen länger als Kartoffeln. Also diese zuerst in den Topf geben und kochen, bis sie anfangen aufzuplatzen. Dann erst die anderen Zutaten wie Kartoffeln und Karotten dazu.
Die kleinen roten Linsen hingegen sind geschälte Linsen und kochen höchstens 10 min. Also zuerst die anderen Zutaten und dann die Linsen. Und rote Linsen sind echt lecker! Rote Linsen eigenen sich übrigens auch hervorragend, um Gemüseeintöpfe sämig zu kochen. Also einfach mal ausprobieren.
 Linseneintopf: so wirds gemacht...

Täglich 1 Apfel essen
Gerade für Frauen nach den Wechseljahren ist das sehr wichtig. Das Obst enthält Flavonoide, die gerade in dieser Lebensphase das Herz schützen.


Surftipps
Haarausfall Wechseljahre
Omega 3 Fettsäuren
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?


nach oben