Startseite         Impressum         Kontakt         Topliste         Blog         Hauptseite Tippfinder 24




 Abwehr/Erkältung
 Atmung
 Augen
 Bewegung/Muskulatur
 Diät/BMI
 Diabetes
 Düfte
 Entspannung
 Ernährung
 Gelenke
 Genussgifte
 Haare
 Haut
 Herz
 Knochen
 Krampfadern
 Krebsschutz
 Kreislauf
 Leber/Galle
 Magen/Darm
 Mineralstoffe
 Nerven
 Nieren/Blase
 Ödem/Wasser
 Rücken
 Schilddrüse
 Schlaf
 Sonne/Licht
 Stoffwechsel
 Stress
 Vitamine
 Wechseljahre
 Zähne

Tippfinder 24 - Gesund und schön - Tipps zum Nulltarif

Gesundheit ist nicht alles - aber ohne Gesundheit ist alles nichts.
                                                                                                    Arthur Schopenhauer





Schilddrüse

Hier wird unterschieden zwischen einer Über- oder Unterfunktion. Bei einer Überfunktion kommt es zu innerer und äußerer Unruhe, Erschöpfungszuständen, Schlafstörungen, Schwitzen, Zittern oder beschleunigtem Herzschlag.
Bei der Unterfunktion ist man oft träge und müde. Man hat wenig Appetit und nimmt trotzdem zu.

Jodmangel
Aufgrund ungünstiger geologischer Bedingungen gehört Deutschland zu den sogenannten Jodmangelgebieten. Mögliche Anzeichen für Jodmangel sind:
- man fühlt sich ständig müde, unkonzentriert und antriebslos
- erhöhte Infektanfälligkeit
- trocken Haut und struppige Haare
- Gewichtszunahme
- Verstopfung
Das Spurenelement Jod wird von der Schilddrüse benötigt, um stoffwechselsteuernde Hormone zu bilden. Diese beeinflussen auch Herz und Kreislauf, Wachstum und die Wärmeregulierung des Körpers.
Was kann man machen, um den Jodmangel zu verhindern?
- Seefisch ist der beste Jodlieferant, 1 bis 2x pro Woche ist ausreichend
- täglich Milch und Milchprodukte essen
- immer Jodsalz verwenden
- beim einkaufen darauf achten, dass die Produkte mit Jodsalz hergestellt wurden.
Sollten Sie an den oben genannten Symptomen leiden, dann lassen Sie aber unbedingt eine Untersuchung beim Arzt machen. Denn das alles hier sind nur Tipps zur gesunden Ernährung. Liegt jedoch bereits eine krankhafte Veränderung vor, dann muss das ärztlich behandelt werden!

Hilfreich bei Schilddrüsenüberfunktion sind Brokkoli udn Rettich sowie Melissentee.


Bei Schilddrüsenüberfunktion wirkt die Farbe blau beruhigend und abkühlend.
Bei einer Unterfunktion wählt man eher das anregende gelb oder orange.


Surftipps
Heilkräuter
Gesunde Schilddrüse
Omega 3 Fettsäuren
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?


nach oben