Startseite         Impressum         Kontakt         Topliste         Blog         Hauptseite Tippfinder 24




 Abwehr/Erkältung
 Atmung
 Augen
 Bewegung/Muskulatur
 Diät/BMI
 Diabetes
 Düfte
 Entspannung
 Ernährung
 Gelenke
 Genussgifte
 Haare
 Haut
 Herz
 Knochen
 Krampfadern
 Krebsschutz
 Kreislauf
 Leber/Galle
 Magen/Darm
 Mineralstoffe
 Nerven
 Nieren/Blase
 Ödem/Wasser
 Rücken
 Schilddrüse
 Schlaf
 Sonne/Licht
 Stoffwechsel
 Stress
 Vitamine
 Wechseljahre
 Zähne

Tippfinder 24 - Gesund und schön - Tipps zum Nulltarif

Gesundheit ist nicht alles - aber ohne Gesundheit ist alles nichts.
                                                                                                    Arthur Schopenhauer





Rücken - Wirbelsäule

Rückenschmerzen entstehen oft durch Fehlbelastung, schlechte Haltung oder monotone Bewegungsabläufe. Zu wenig Bewegung lässt die Rückenmuskulatur schrumpfen, diese wird aber benötigt um die Wirbelsäule zu stützen.
Dies führt dann meist in einen Teufelskreis, denn je mehr der Rücken schmerzt, umso weniger bewegt man sich.
Hier wäre ein "Rückenschule" ratsam. Dazu kann man sich beim Arzt beraten lassen.

Vorbeugung:
  • hektische und ruckartige Bewegungen vermeiden
  • morgens nicht gleich aus dem Bett springen, sondern erst recken und strecken
  • Zugluft vermeiden
  • nach dem schwitzen bei körperlicher Arbeit nicht zu schnell abkühlen
  • auf eine gerade und straffe Haltung achten
  • öfter die Sitzposition ändern und ab und zu aufstehen
  • heben sollte man grundsätzlich immer aus einer gehockten, nicht gebückten!!!! Haltung
Aus Großmutters Hausapotheke: die Kartoffelbreipackung
Kartoffeln weich kochen, zerdrücken, den Brei in ein Geschirrtuch einschlagen und ca. 1/2 Std. auf die schmerzende Stelle legen.

Würzen sie scharf, das erweitert die Gefäße. Die Muskulatur wird besser durchblutet, man bekommt ein wärmendes Gefühl und der Schmerz wird gelindert.

Die schmerzende Stelle kann mit ein paar Tropfen Pfefferminzöl eingerieben werden.

Nordic Walking
Das Gehen mit den Stöcken ist bei Rücken- und Gelenkproblemen sehr empfehlenswert. Jetzt haben Sportwissenschaftler eine Richtlinie herausgegeben, wie dir richtige Höhe der Stöcke sein soll, um Verspannungen zu vermeiden.
Und zwar multipliziert man die eigene Körpergröße mit einem Faktor von 0,66 bis maximal 0,70. So erhält man das ideale Mass für die Stöcke.
Ein Beispiel wäre: Größe 1,75 m - maximale Stockhöhe = 1,22 m


Surftipps
Heilkräuter
Gesunde Schilddrüse
Omega 3 Fettsäuren
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?


nach oben