Startseite         Impressum         Kontakt         Topliste         Blog         Hauptseite Tippfinder 24




 Abwehr/Erkältung
 Atmung
 Augen
 Bewegung/Muskulatur
 Diät/BMI
 Diabetes
 Düfte
 Entspannung
 Ernährung
 Gelenke
 Genussgifte
 Haare
 Haut
 Herz
 Knochen
 Krampfadern
 Krebsschutz
 Kreislauf
 Leber/Galle
 Magen/Darm
 Mineralstoffe
 Nerven
 Nieren/Blase
 Ödem/Wasser
 Rücken
 Schilddrüse
 Schlaf
 Sonne/Licht
 Stoffwechsel
 Stress
 Vitamine
 Wechseljahre
 Zähne

Tippfinder 24 - Gesund und schön - Tipps zum Nulltarif

Gesundheit ist nicht alles - aber ohne Gesundheit ist alles nichts.
                                                                                                    Arthur Schopenhauer





Gelenke - Rheuma - Gicht

Rheuma ist der Sammelbegriff für alle Krankheiten an den Gelenken, die Schmerzen auslösen und die Beweglichkeit behindern.

Vorbeugung:
  • vor Kälte und Zugluft schützen
  • warme Wäsche tragen
  • die Füsse stets warm halten
  • immer ein Schaltuch tragen
  • Wechselduschen härten ab
Mango, Ananas und deren Saft enthalten ein Enzym (Bromelain), welches die Schmerzen lindert.
Viel frisches Obst, Gemüse und Vollkornprodukte essen.
Seefisch enthält Fischöle (Omega-3-Fettsäuren), die Rheumabeschwerden lindern können.
Möhrensaft trinken.
Salz sollte man reduzieren, es fördert den Entzündungsprozess.

Besonders wirksam sind Birken-, Löwenzahn- und Brennnesselsaft. Den kann man in Reformhäusern kaufen.

Ab und zu ein Sonnenbad wirkt sehr heilsam.

Die Farbe rot wirkt wärmend.

Nordic Walking
Das Gehen mit den Stöcken ist bei Rücken- und Gelenkproblemen sehr empfehlenswert. Jetzt haben Sportwissenschaftler eine Richtlinie herausgegeben, wie dir richtige Höhe der Stöcke sein soll, um Verspannungen zu vermeiden.
Und zwar multipliziert man die eigene Körpergröße mit einem Faktor von 0,66 bis maximal 0,70. So erhält man das ideale Mass für die Stöcke.
Ein Beispiel wäre: Größe 1,75 m - maximale Stockhöhe = 1,22 m

Gicht und Gelenkschmerzen
Wer dafür anfällig ist, sollte PURIN-haltige Lebensmittel meiden. Purin wird vom Stoffwechsel in Harnsäure umgewandelt und setzt sich in den Gelenken ab.
Purinhaltige Lebensmittel sind:
- Innereien, vor allem Bries und Herz
- Anchovis, Bückling, Ölsardinen, Sprotten
- Fleischextrakt, Schweinefleisch, Gans
- Sojabohnen
- Bäckerhefe



Surftipps
Fettverbrennung
Rheuma
Ihr Link hier?


nach oben