tippfinder24.de

Koch- und Backrezepte, Pflanzentipps und vieles mehr...

Linktausch - Seite anmelden Startseite

KOCHEN UND BACKEN
Kochrezepte
Backrezepte
Exot. Früchte
Milch-Kefir
Kochtipps
Kochschule
Monatstipps
Umrechnungen

LIFESTYLE
Gesund&schön
Lebensmittel
Kalorien & Co.
Diät-aber wie?
BMI Rechner

DIVERSES
Urlaub-Reisen
Pflanzenpflege
Geschenke
Pflegesymbole
Wasserhärte
Schimmelbildung
Haushaltstipps
Fremdwörter
Spiele
Feiertage

INTERNES
Schnellsuche
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Partnerlinks
Empfehlungen
Sitemap
Topliste
Zum Blog

Exotische Früchte, Gemüse und Gewürze

***************************************************************************
Aubergine
eine tropische Pflanzenart die zu den Nachtschattengewächsen gehört. Verwendet wird die Aubergine vor allem in der mediterranen Küche. Da sie kaum eigenen Geschmack hat eignet sie sich besonders gut in Verbindung mit anderen Gemüsen oder zum füllen.
Avocado
die Avocadofrucht ist eigentlich eine Beere. Das Fruchtfleisch ist aromatisch aber sehr fettreich (bis zu 30 %). Dies sind aber ungesättigte Fettsäuren und können deshalb unbedenklich gegessen werden. Reif ist die Frucht, wenn sie sich leicht etwas drücken lässt. Schmeckt gut als Dressing, Dip, oder einfach so aufs Brot.
Bergpfirsich
Seit kurzer Zeit findet man in den Geschäften diesen Bergpfirsich. Er ist etwa so groß wie ein normaler Pfirsich, nur völlig platt. Das Fruchtfleisch ist weiß und fest und er schmeckt ähnlich wie der Pfirsich nur nicht so süß. Ich finde ihn absolut lecker!
Blutorange
Blutorangen sind rot pigmentierte Orangen. Die Färbung ist umso intensiver je größer die Temperaturunterschiede (Tag/Nacht) sind und je trockener das Anbaugebiet ist. Die bei uns bekannteste Sorte aus dem mediterranen Raum ist die Moro-Orange.
Carambole / Sternfrucht
hat diesen Namen, weil sie aussieht wie ein Stern, wenn man sie aufschneidet. Daher eignet sie sich auch besonders gut zum dekorieren. Der Geschmack ist leicht süss-säuerlich, die Carambole hat einen hohen Anteil an Vitamin A und C sowie Calcium und Eisen.
. Cherimoya
stammt aus Südamerika und wächst dort ursprünglich wild. Sie wird gegessen wie eine Birne, geschält und vom Kernhaus befreit. Der Geschmack ist exotisch, etwas nach Wacholder und Birne. Essreif ist die Cherimoya, wenn die Schale schwarze Flecken bekommt und sich leicht drücken lässt.
Clementine / Mandarine
Die Clementine ist vermutlich eine natürliche Hybride zwischen Orange und Mandarine und der Urform (also der Mandarine) wohl am ähnlichsten. Mittlerweile gibt es ja sehr viele Kreuzungen und Züchtungen, die bekanntesten werden hier alle aufgeführt, aber Mandarine und Clemtine sind wohl die ältesten Formen, und die kann man vom Aussehen und Geschmack her gut zusammen- fassen. Allerdings sind Clementinen kernlos und haben wohl weniger Fruchtsäure als Mandarinen.
. Cranberries / Moosbeeren
stammt aus der Familie der Heidekrautgewächse, so wie die Heidelbeeren. Cranberries kommen aus Nordamerika und werden dort so verwendet wie bei uns die Preiselbeeren, z.B. zu Wild. Vom Geschmack her sind sie aber anders, eher wie Obst. Kranbeeren enthalten starke Antioxidantien, ihr Saft ist wirksam zur Vorbeugung von Harnwegsinfektionen.
. Esskastanien / Maronen
Der Baum der Edelkastanie kann bis zu 30 m hoch werden. Die Früchte verwendet man gekocht zu Fleisch oder Wild. In manchen Ländern ist Maronenpüree ein Bestandteil der traditionellen Küche.
Feigen
der echte Feigenbaum stammt aus der Mittelmeerregion und kann bis zu 10 m hoch werden. Feigen sind reich an Vitamin B1 und Mineralstoffen und enthalten etwa 15 % Zucker. Sie schmecken frisch sehr lecker, lassen sich aber durch Trocknung konservieren, wobei der Zuckeranteil auf 60 % ansteigt. Sie haben eine leicht abführende Wirkung.
Granatapfel / Grenadine
dieser Baum wächst auch im Klima der Mittelmeer Region. Er blüht im Frühjahr herrlich rot. Die Früchte sind voll mit Kernen, die mal gleich so essen kann oder zum garnieren benutzt. Aus dem Saft kann man Mixgetränke machen oder mit viel Zucker den berühmten Granatapfelsirup. Aus den Kernen kann man aber auch superschnell kleine Pflanzen ziehen. Einfach mal versuchen und in die Erde stecken.
. Kaffe
Der Kaffee wächst in tropischen Gegenden auf bis zu 8 m hohen Bäumen. Die reife Frucht (Kaffeekirsche) ist eine Steinfrucht und sieht rot aus. Erst durch schälen und rösten erhält die Kaffeebohne das typische Aroma und die Farbe.
Kaktusfeige
Die ovale Frucht hat je nach Reifegrad eine grünliche, gelbliche oder rötliche bis braune Färbung. Das Fruchtfleisch hat einen süß-säuerlichen Geschmack und kann gleich so ausgelöffelt werden. Achten Sie aber auf die Dornen. Am besten legt man die Kaktusfeigen eine Weile ins Wasser. Die Dornen werden weich und können ganz einfach abgebürstet werden.
Kiwi und Goldkiwi
Die Kiwi (auch chienesische Stachelbeere genannt) ist eine Kletterpflanze. Sie enthalten je 100 g Frucht etwa 71 mg Vitamin C. Rohe Früchte vertragen sich nicht mit Milchprodukten, die Speise wird nach wenigen Minuten bitter. Aber genau dieses Enzym erleichtert die Verdauung der Eiweiße. Also ist die Kiwi besonders gut als Nachspeise geeignet. Eine neuere Form ist die Goldkiwi. Das Fruchtfleisch ist nicht grün sondern goldgelb und sie schmeckt etwas süßer und fruchtiger als die einfache Kiwi.
. Kokosnuss
ist die Frucht einer Palme. Das weisse Fruchtfleisch kann roh gegessen werden. Die Kokosmilch wird wegen ihrem hohen Fettgehalt oft für die Lebensmittelindustrie verwendet, z.B. zum kochen, backen oder braten. Eine weitere Verwendungsmöglichkeit sind Seifen, Shampoos und Cremes.
. Kumquat / Zwergorange
Die Früchte der Kumquat sind pflaumenförmig und von höchstens 4 cm Länge mit gelb-orangefarbener Schale. Die Frucht wird in der Regel mit Schale und Kernen gegessen. Die Schale schmeckt eher herb-süßlich, das Fruchtfleisch sauer. Kumquat-Früchte sind reich an Vitamin C und enthalten viel Kalium und etwas Kupfer.
Limetten
sind deutlich kleiner als Zitronen und haben eine grüne Schale. Im Gegensatz zur Zitrone, die nur sauer ist, haben Limetten ein besonderes Aroma. Bekanntester Verwendungszwecke derzeit ist wohl das Mix-Getränk Caipirinha.
Litschi / Lychee
Der Litschibaum wird weltweit in den subtropischen Klimazonen angebaut. Die Früchte genießt man am Besten roh oder in Obstsalaten. Sie sind sehr lecker, süß-säuerlich und saftig. 100 Gramm frische Litschis enthalten 40 mg Vitamin C.
. Mango
ist eine Baumfrucht und ursprünglich im tropischen Regenwald zu Hause. Mangobäume können bis zu 45 m hoch werden! Mango gehört zum Obst, die Früchte werden zu Saft, Kompott, Marmelade und Eiscreme verarbeitet, finden jedoch auch in herzhaften Chutneys Verwendung. Mangos sind reif wenn sie duften und auf Druck leicht nachgeben. Mangos enthalte viel Vitamin A und Eisen.
. Melone: Cantaloupe
ist eine Melonensorte mit orangefarbenem Fleisch und beigefarbener bis hell-brauner Schale.
Melone: Galia
Das Fruchtfleisch ist weiß, wird zur Außenschale hin grünlich und ähnelt der Honigmelone. Es ist fest, saftig und hat einen süßen Geschmack.
. Melone: Honig
sind süß und enthalten besonders viel Kalium.
. Melone: Netz
Das orange- bis grün-farbene Fruchtfleisch weist einen süßen Geschmack auf, ähnlich dem der Honigmelone.
. Melone: Wasser
ist eine Melonenart mit süßem, rotem und sehr wasserhaltigem Fleisch, es gibt ca. 150 verschiede Sorten. Hauptbestandteil ist zu 95 % Wasser.
. Minneola
Minneolas sind eine Keuzung zwischen Mandarine und Grapefruit. Die Früchte haben den typischen Mandarinengeschmack, sind etwas kleiner als Orangen und haben eine sehr auffällige Wulst am Fruchtende.
Nashi
Die Nashi ist eine Birnenfrucht, die ursprünglich aus dem asiatischen Raum stammt. Die Früchte besitzen eine harte und oft rauhe Schale. Das Fruchtfleisch ist sehr knackig und saftig, hat einen süßen, etwas prickelnden Geschmack.
. Olive
Die Olive ist eine mediterrane Steinfrucht. Der Olivenbaum auch Ölbaum genannt, wird sehr alt und kann, wenn er wild wächst bis zu 20 m hoch werden. Die Farbe der unreifen Oliven ist grün, die der reifen schwarz oder violett.
. Papaya
Die Schale der vollständig ausgereiften Frucht ist gelblich-grün, das Fruchtfleisch ist hellorange bis rosa und enthält in der Fruchtmitte schwarze Kerne die von einem Häutchen umgeben sind. Unreife Früchte können wie Gemüse verarbeitet werden und werden unter anderem für Chutneys, Currys, und Salsas verwendet. Das reife Fruchtfleisch hingegen schmeckt angenehm süßlich.
Passionsfrucht / Maracuja / Grenadilla
Die Passionsblume ist eine Kletterpflanze. Die eiförmigen Früchte schmecken bitte bis süß, die Kerne sind eßbar. Sie enthalten viel Vitamin C.
Physalis / Kapstachelbeere
Es sind einjährige oder mehrjährige krautige Pflanzen, die aufrecht, buschig wachsen. Die Früchte der Kapstachelbeere sind reich an Vitamin C, B1, Provitamin A, und Eisen.
Pitahaya / Drachenfrucht
Pitahaya ist eine Kaktusfrucht und zwar vom Cereus (Peitschenkaktus). Das Fruchtfleisch enthält viele kleine, schwarze Kerne, ähnlich einer Kiwi. Es schmeckt mild-säuerlich und leicht aromatisch.
Pomelo
ist eine Zitruspflanze, die aus einer Kreuzung zwischen Pampelmuse und Grapefruit entstanden ist. Das Fruchtfleisch ist fest, hellgelb bis rosafarben und hat einen schwach säuerlich-süßlichen, erfrischenden Geschmack. Pomelos können ein Gewicht von 1 - 2 kg haben.
. Pomeranze
Pomeranzen sind runde Früchte, ein wenig abgeflacht, und haben eine dicke, orangegefärbte, sehr raue, höckerige oder warzige Schale, die sich nur schwer vom Fruchtfleisch löst. Pomeranzen schmecken sehr sauer mit bitterem Beigeschmack und sind oft innen hohl.
Quitte
Die Quitte ist ein Kernobst, dass auch in unseren Breiten wächst, leider aber ziemlich vernachlässigt wurde in letzter Zeit. Sie ähnelt sehr Äpfeln und Birnen, hat aber eine etwas eigenwillige, kantige Form. Roh ist sie eher ungeniessbar, weil sie sehr hart ist. Aber dafür kann man besonders gut Kompott, Gelee oder Likör davon herstellen.
. Rambutan
ist eine tropische Baumart. Die Frucht ist mit Stacheln besetzt und wird sowohl roh als auch in verschiedenen Zubereitungen gegessen. Das Fruchtfleisch schmeckt süß-aromatisch. Die Frucht ist er Litschi sehr ähnlich.
Romanesco
auch grüner Blumenkohl genannt, stammt aus den Mittelmeerländern. Er enthält mehr Vitamin C als Blumenkohl und ist ihm auch im Geschmack etwas überlegen. Er ist sehr zart und hat nicht diese typische "Kohlaroma". Der Kohl selber ist eigentlich ein Blütenstand, der gekocht gegessen wird.
. Safran
Safran ist der Blütenstempel aus einem bestimmten Krokus, dem crocus sativus. Das Gewürz ist deshalb so teuer, weil diese per Hand von den Blüten eingesammelt und anschließend getrocknet werden müssen.
. Satsuma
Satsumas gelten als eine zufällig entstandene Mutation der Mandarinen. Die Früchte sind mittelgroß, das Fruchtfleisch ist kernlos, schmeckt süß und enthält im Vergleich zu Klementinen ein wenig mehr Säure.
Sharon / Kaki / Persimon
ähnelt äußerlich einer Fleischtomate. Die reife Frucht schmeckt sehr süß und ähnelt im Geschmack wohl etwas Datteln und Birnen. Der sehr hohe Anteil an Beta-Carotin (Provitamin A) macht sie für die gesunde Ernährung besonders wertvoll.
Sweety
Sweeties gehören zur Familie der Rautengewächse und sind aus einer Kreuzung zwischen Pampelmuse und einer weißfleischigen Grapefruitsorte entstanden. Die Früchte sind mit etwas größer als Grapefruits, oben und unten abgeflacht. Die Schale ist dick und grün bis leicht gelblich. Obwohl die Frucht grün ist schmecken Sweeties süßer und aromatischer als Grapefruits.
Tamarillo / Baumtomate
Die Baumtomate gehört zur Familie der Nachtschattengewächse. Sie wächst an einem Strauch. Tamarillo stammt aus Peru. Mit dem Geschmack der Tomate hat sie nur wenig zu tun. Man isst das süss-saure Fruchtfleisch so wie die Kiwi, aufschneiden und auslöffeln.
aus dem Kern eine Pflanze ziehen
Avocado




Surftipps
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Ihr Link hier?
Mehr Besucher für
Ihre Webseite?


Schlammbowle
...schon mal gehört?

Schneller Tortenboden,
besonders locker!
...das Rezept


COC AU VIN
Hähnchen in Rotweinsosse
...das Rezept






nach oben